Großfeuer auf dem Rindenmulchwerk (ehemaliges Sägewerk)

In der Nacht vom 12.11. auf den 13.11.2017 wurde die Feuerwehrwehr Hustedt mittels DME und Sirene um 00:30 Uhr alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete „Sägewerk brennt“. Vor Ort war ein 18mx18m große Halle in Holzbauweise, welche zur Fertigung genutzt wurde auf dem hinteren Geländeteil im Vollbrand. Durch die Leitstelle waren im ersten Alarm bereits die Ortsfeuerwehren aus Scheuen und Groß Hehlen, sowie die Außenwache Vorwerk der Hauptwache Celle und die FüGrEL Celle mit alarmiert worden. Nachalarmiert wurde aus der Hauptwache die Wasserförderkomponente mit dem LF16TS und dem SW 2000. Neben dem Unterflurhydranten direkt am Gelände wurde der neue Tiefenbrunnen gegenüber vom Gelände des ehemaligen Sägewerkes zur Löschwasserbereitstellung genutzt. Eine weitere Wasserentnahmestelle wurde am nächsten Tiefbrunnen im 1000m entfernten Ortsteil Jägerei eingerichtet aber letztendlich nicht mehr in Betrieb genommen. Gegen 3:30 Uhr konnte ein Großteil der Kräfte abrücken und um 06:30 Uhr war auch das letzte Fahrzeug aus Hustedt wieder im Standort. Der Fachberater San stellte über die Johanniter Unfallhilfe für die Dauer des Einsatzes die Versorgung mit Kalt- und Warmgetränke sowie Snacks sicher.

 

 

Einen detaillierten Bericht mit weiteren Bildern und einem Einsatzstellenvideo finden sie auf der Seite der Feuerwehr Celle: Einsatzbericht

Sowie in der lokalen Presse:

Cellesche Zeitung

Celleheute.de

 

Großfeuer auf dem Rindenmulchwerk (ehemaliges Sägewerk)